Klangraum

Interaktive Installation
Sebastian Hanig
Leo Peschta
2002


Ablauf der Installation

Schauplatz dieser Installation ist ein etwa 10x10 Meter großer, abgedunkelter schwarzer Raum, der mit insgesamt 6 Lautsprechern bestückt ist.

In der Mitte dieses Environments befindet sich ein Computer mit einem Joystick. Sobald dieser berührt wird, erlischt das Licht, und der Besucher befindet sich in kompletter Finsternis.

Der Besucher hat nun die Aufgabe mit Hilfe des Joysticks eine Klangkulisse, einen Klangraum zu gestalten. Durch Betätigung des Feuerknopfes kann man einzelne Samples anfordern, diese dann im Raum positionieren und deren Itensität verändern. Unpassende Sounds können durch einen weiteren Button wieder entfernt werden.

Wenn die ideale Klangkulisse erreicht ist wird diese Momentaufnahme per Knopfdruck abgespeichert und das Licht geht wieder an.

Screenshot Funktionsweise Joystick


Idee

Da es bei dieser Installation um das individuelle Erleben akustischer Welten geht, wird der Besucher nach seinem Durchgang aufgefordert, die Klangkulisse zu betiteln und seine Gedanken schriftlich zu dokumentieren bzw. eine kurze Geschichte dazu zu schreiben.
Die gespeicherte Klangwelt wird inhaltlich ergänzt und kann somit auch zu einem späteren Zeitpunkt, bzw. in einer weiteren Installation, von anderen Besuchern nachgelesen, nachgehört und nachempfunden werden.


Sound-Samples

Im ersten Versuchsdurchlauf verwenden wir Geräusche aus den Bereichen Mensch, Verkehr, Natur, Krieg …

In weiteren Tests werden wir versuchen mit unterschiedlichen Klangthemen zu experimentieren. (z.B durch die Verwendung von rein künstlich erzeugten, synthetischen Klängen).

Des weiteren ist der Joystick nicht das einzig denkbare Instrument um mit dem Sound zu interagieren. So kann die bestehende Technik natürlich auch modifiziert um das Setup z.B. mit einem Sensoranzug anzusteuern.

Mit geeigneten Soundsamples kann der Joystick auch als Musikinstrument für elektronische Live-Acts verwendet werden.


Technische Umsetzung

Software:

- Macromedia Director mit diversen Xtras

Hardware:

- Apple G4
- Logitech Wingman Joystick
- MOTU 828 (digitales Harddisk-Recording-System mit Firewire)
- 6 JBL Control1 Boxen